Aufhebung Tempolimits, Unfallgefahr und Bürgerproteste Grüne Kreisfraktion stellt Anfrage

Die Grüne Kreisfraktion drängt auf Entschärfung gefährlicher Straßensituationen in Ortsmitte Arnsberg Wennigloh, Ortsmitte Arnsberg Voßwinkel und auf der K11 bei Meschede Berge/Grevenstein.

An den genannten Stellen protestierten bereits Anwohner und berichteten über die Medien von unfallgefährlichen Situationen in ihrem Ort durch Aufhebung von Tempo30-Zonen oder Heraufsetzen der Geschwindigkeitszulassung an brisanten Straßenabschnitten.

Potenziert wird die Unfallgefahr zudem durch eine gleichzeitige Straßenverengung in Wennigloh/ Müssenbergstraße und einem fehlenden Mittelstreifen auf der K11 bei Berge/Grevenstein.

Die K11 ist Schulweg vieler Kinder zur Grundschule Berge/Grevenstein und gleichzeitig Fahrstraße für den Lieferverkehr nach Veltins.

In Arnsberg Voßwinkel sind ehemals abgebaute 30er Schilder in Ortsmitte trotz Zusage von Landrat Dr. Schneider und dem ehemaligen Arnsberger Bürgermeister Vogel nicht wieder aufgestellt worden. Hier stehen sich in der Zuständigkeit und Weisungsbefugnis anscheinend die Bezirksregierung Arnsberg und die Stadt Arnsberg gegenüber.

 

Mit einer großen Anfrage fordert die Grüne Kreisfraktion nun offizielle Begründungen für den Wegfall der Geschwindigkeitsbegrenzungen und stellt die Frage nach Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten. Auch stellt sich bei den genannten Straßen die Frage, ob auf die Meinung der Anwohner Rücksicht genommen wird.

Anfrage Aufhebung Tempolimit, gefährliche Straßensituationen

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel