Kreiswahlprogramm 2014 – „Gesundheit & Soziales“

Kreiswahlprogramm Gesundheit und SozialesAus unserem GRÜNEN Kreiswahlprogramm 2014 stellen wir hier den Teil „Gesundheit & Soziales“ vor:

„Wir setzen uns dafür ein, dass eine umfassende Gesundheitsversorgung auch im ländlichen Raum gewährleistet wird und Ärzte sowie Krankenhäuser für alle erreichbar bleiben. Bestehende Senioreneinrichtungen wollen wir stärken, aber auch neue Ideen und Wohnformen (Alten- und Demenz-WGs, Generationenhäuser) fördern.

Unser Ziel ist es, die Betreuungsplätze weiter auszubauen. Bis zum Schulalter werden Grundlagen für kreative Entfaltung und eine entsprechende Lebenseinstellung gelegt. Deswegen sind neben den Eltern die Kitas so wichtig. Wir wollen schon den Kleinsten gleiche Startchancen ermöglichen. Dies darf nicht von der finanziellen Lage der Familie abhängig sein.

Es gibt nur wenige Orte, wo sich Jugendliche angemessen treffen und aufhalten können. Zwangsläufig gibt es inoffizielle Treffpunkte, an denen Ärger wegen Lärm und Vermüllung vorprogrammiert ist. Wir brauchen deshalb niederschwellige Angebote, die attraktiv und offen für eigene Gestaltungsräume sind.

Wir setzen uns ein für die Opfer von Gewalt und die Institutionen, bei denen sie Hilfe finden können. Wir brauchen weiterhin eine ausreichende Finanzierung der Beratungsstellen und des Frauenhauses. Genauso wichtig ist die Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Beratungsstellen und Institutionen, damit sie die schwierigen Lebenssituationen der Opfer erkennen und entsprechend schnelle Hilfen ermöglichen können.

Grün wählen

Damit wir diese Ziele und vieles mehr erreichen können, brauchen wir starke GRÜNE im Kreistag.
Deshalb am 25. Mai: GRÜNE wählen!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel