Wie kann der Artenschutz im Hochsauerland vorangebracht werden?

Unsere Wildpflanzensamenaktion ist beendet und die Nachfrage war enorm. Hätten wir soviele Wildpflanzensamen gehabt, wie angefragt worden sind; wir hätten gemeinsam mit dem Menschen 12 Fußballfelder besäen können. Das zeigt: die Leute sind auch in Corona-Zeiten sensibel für Umwelt- und Naturschutzthemen und wollen den Artenschutz in der Region voranbringen. Aber wie kann das gelingen? Was läuft momentan gut und was kann besser laufen? Welche Arten sind bedroht und warum? Und wie können interessierte und engagierte Mitbürger*innen im HSK miteinbezogen werden?

Das alles wollen wir am Mittwoch, den 13. Mai 2020, um 18.00 Uhr mit Werner Schubert von der Biologischen Station Hochsauerland und unserem GRÜNEN Fraktionsvorsitzenden Antonuis Vollmer diskutieren. Und zwar in einer Videokonferenz. Wir freuen uns über viele Teilnehmende. Damit es auch in Zukunft im HSK und überall sonst noch ordentlich summt und brummt.

Teilnahme-Link (Mit Video): https://us02web.zoom.us/j/83233534481
Per Telefon: 069 / 505 025 96,,832 335 344 81#

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel